Vespa elettrica

VESPA ELETTRICA LEISTUNG 

Das Herzstück der Vespa Elettrica bringt eine Dauerleistung von 3,5 kW und eine Spitzenleistung von 4 kW: Werte, die zusammen mit einem Drehmoment von über 200 Nm eine überlegene Leistung gegenüber einem herkömmlichen 50-cm-Roller bieten. Vor allem in Bezug auf Beschleunigung und Bergaufleistung, die von der typischen Charakteristik von Elektromotoren profitieren. Dies führt zu einer raschen Fahrt auf urbanen Routen in völliger Stille.

VESPA ELETTRICA REICHWEITE

Die Vespa Elettrica garantiert eine maximale Reichweite von bis zu 100 km - ein Wert, der sich auf einer Landstrasse dank des Lithium-Ionen-Akkus und eines effizienten Kinetic Energy Recovery Systems (KERS), das ihn in den Verzögerungsphasen lädt, nicht wesentlich ändern sollte. Der Ladevorgang ist noch dazu relativ einfach: Der Lithium-Ionen-Akku benötigt, genau wie derjenige in modernen Smartphones, keine besonderen Vorkehrungen. Zum Aufladen zieht man einfach das Kabel aus dem Sitzraum, in dem sich normalerweise der Tankdeckel befindet, und schliesst es an eine normale Steckdose oder an eine der häufiger werdenden öffentlichen Ladestationen in Grossstädten an. Der Akku lässt sich jedoch nicht entfernen, weshalb immer eine Steckdose in Reichweite der Elektro-Vespa sein muss. Die Standardzeit für eine vollständige Ladung beträgt 4 Stunden (bei einer Spannung von 220 V).

Motor und Akkupack sind völlig wartungsfrei. Der Akku bietet eine Effizienz für bis zu 1000 volle Ladezyklen. Dies entspricht einer Reichweite zwischen 50.000 und 70.000 km, was einem Betrieb von etwa zehn Jahren für ein Stadtpendelfahrzeug entspricht. Der Akku behält auch nach den tausend Ladezyklen immer noch 80% seiner Kapazität bei. Der kompakte Akku befindet sich unter dem Helmfach und beeinträchtigt nicht die Funktionalität des Vespa Elettrica-Sitzabteils, das einen Jet-Helm aufnehmen kann.

FAHRMODI DER VESPA ELETTRICA

Ride by Wire steuert die Leistungsabgabe des Vespa Elettrica-Motors. Durch Drücken der RIDING MODE-Taste auf der rechten Seite des Lenkers kann der Fahrer zusätzlich zum Rückwärts-Modus zwischen ECO und Power wählen. Der ECO-Modus, der Energie sparen soll, verlängert die Lebensdauer der Batterie. Die Geschwindigkeit ist auf 30 km/h begrenzt und die Beschleunigung ist langsamer. Power ist jedoch der grundlegende Fahrmodus, der die Leistung des Motors voll ausnutzt.


 

 

 

 

 

ECIMA 2017

2016 stellte Roller-Gigant Piaggio auf der Motorradmesse Eicma eine elektrisch angetriebene Version des Kult-Rollers Vespa als Studie vor. Auf der Eicma 2017 reichen die Italiener die finale Serienversion nach. Das Elettrica genannte Modell soll sich als Premium-Produkt mit gehobener Reichweite von Billig-Rollern aus Fernost abheben.

 

Die Piaggio Gruppe investiert in den elektrischen Antrieb und gestaltet die Mobilität der Zukunft neu.

 

Das Projekt „Vespa Elettrica“ ist geboren, die neue Lösung für die Mobilität, gemäss dem elegantesten und beliebtesten Scooter der Welt, der einen Schritt vorwärts in die Zukunft macht in vollem Respekt der Werte, welche seine Geschichte geprägt haben.

Die Vespa Elettrica wird vor allem eines sein: eine echte Vespa. Sie wird über elektronische Spitzentechnologie verfügen und gleichzeitig alles behalten, was ihren Erfolg ausgemacht hat. Ihr Stil, ihre Wendigkeit, die leichte Handhabung und das Fahrvergnügen werden so sein, wie wir es von Vespa gewohnt sind. Dazu kommen technologische und innovative Lösungen der Konnektivität. Eine perfekte Mischung aus Emotionen, Technologie und Umweltfreundlichkeit, die nur Vespa bieten kann. Genau so, wie es Vespa in den ersten siebzig Jahren ihrer Geschichte schon immer gemacht hat.